Literarischer Verein Minden
Programm 1. Halbjahr 2020
Alle Veranstaltungen - soweit nicht anders angegeben - beginnen
um 19.30 Uhr im Hansehaus, Papenmarkt 2, 32423 Minden. ( > Standort/Map )
Biographisches Schreiben
Biographisches Schreiben ist in unserer narzisstisch-egomanischen Gesellschaft und Zeit in Mode wie selten zuvor. Kaum eine Volkshochschule, die kein Seminar dazu anböte, kaum eine Fernakademie, die keine Kurse dazu offeriert, dazu ungezählte Schreib- und Autorenwerkstätten zum biographischen Schreiben, durchgeführt von Pädagogen, Psychologen, Autoren oder selbsternannten "Biographie-Coaches", die davon ausgehen, dass jedes einzelne Leben eine Heldengeschichte sei, die aufgeschrieben zu werden lohne. Der Literarische Verein Minden nimmt sich dieses Themas mit einer Auswahl von Schriftstellern und Büchern an, die zeigen, dass in individuellen Biographien kein zwangsläufiges Kausalitätsprinzip von Ursache und Wirkung vorherrscht, sondern dass im Leben Ereignisse immer auf das Bewusstsein von Menschen treffen, also auf Spielräume von Freiheit, die sich in den Sphären von Motiven, Interpretationen und Möglichkeiten bewegen und entwickeln.
Mittwoch, 5. Februar 2020 - Beginn: 19.30 Uhr
Annie Ernaux: "Die Jahre" und "Erinnerung eines Mädchens"
Agnes Kossack stellt die Biographien der französischen Schriftstellerin Annie Ernaux vor, die in Frankreich inzwischen einen Bestsellerstatus innehaben.
Mittwoch, 4. März 2020 - Beginn: 19.30 Uhr
AUTORENLESUNG
Denis Scheck – "Schecks Kanon"
Mit seiner Auswahl der 100 wichtigsten Werke präsentiert Denis Scheck einen zeitgemäßen Kanon, der auf Genre- oder Sprachgrenzen schlicht pfeift. Von Ovid bis Tolkien, von Simone de Beauvoir bis Shakespeare, von W. G. Sebald bis J.K. Rowling: Charmant, wortgewandt und klug erklärt er, was man gelesen haben muss – und weshalb.
Mittwoch, 1. April 2020 - Beginn: 19.30 Uhr
Saša Stanišic – "Herkunft"
Ausgezeichnet mit dem Deutschen Buchpreis auf der Frankfurter Buchmesse ist "Herkunft" von Saša Stanišic vor allem ein Buch über den Zufall unserer Biographie. Vorgestellt wird das Buch von Monika Büntemeyer.
Mittwoch, 6. Mai 2020 - Beginn: 19.30 Uhr
Hanns-Josef Ortheil – "Wie ich Klavierspielen lernte"
Imina Ibrügger stellt Hanns-Josef Ortheils spannendes Modell eines autobiographischen Schreibens vor, in dem sich der Autor auf die Spurensuche nach seinem kindlichen und jugendlichen Wunsch, Pianist zu werden, begibt. Ein hochmusikalisches Erinnerungsbuch nicht nur über Ortheils Beziehung zur Musik, sondern auch zu seiner Mutter.
Mittwoch, 3. Juni 2020 - Beginn: 19.30 Uhr
Didier Eribon: "Rückkehr nach Reims" und
Édouard Louis: "Wer hat meinen Vater umgebracht?"
Hans Joachim Bölling stellt die in Frankreich wie in Deutschland für Aufsehen sorgenden Biographien vor.
Mittwoch, 1. Juli 2020 - Beginn: 19.30 Uhr
Karl Ove Knausgård: "Lieben"
Gisela Hirschberg-Köhler stellt hier den zweiten Teil des ebenso kompromiss- wie zügellosen sechsbändigen Autobiographie-Projektes von Knausgård vor.
Literarische Abende
Die "Literarischen Abende" finden in der Regel am ersten Mittwoch eines Monats im "Hansehaus" in der Mindener Altstadt statt. Je Halbjahr wird ein ausgewählter literarischer Schwerpunkt thematisiert. Die "Literarischen Abende" sind öffentlich und stellen seit Beginn das Fundament des Vereins dar. Hierzu werden immer wieder auch Autorinnen und Autoren eingeladen. Der Eintritt bei Autorenlesungen ist für Schüler/Studenten frei. Der Eintritt für Mitglieder beträgt 5 Euro, für Gäste 8 Euro.
Literarische Reise
Einmal jährlich organisiert der Verein eine Literarische Reise.
Näheres unter "Literaturreise"